Edward Hammond Hargraves

Edward Hammond Hargraves (1816-1891) war ein australischer Goldfeldpublizist, dessen scharfsinnige Einschätzung von Berichten über Goldentdeckungen in New South Wales 1851 beim ersten australischen Goldrausch eine Rolle spielte.

Bis vor kurzem hatte Edward Hargraves einen unverdienten Ruf als erster Goldentdecker in Australien und nahm folglich einen übermäßig hohen Platz in der populären Geschichte des Landes ein, da der ausgedehnte Goldrausch der 1850er Jahre sowohl in New South Wales als auch in Victoria wichtige Auswirkungen auf die Wirtschaft hatte und soziale Veränderungen im Australien des 19. Jahrhunderts und einige Auswirkungen auf den internationalen Handel und die Währungsentwicklung.

Hargraves wurde am 7. Oktober 1816 in Gosport, Hampshire, England, als Sohn eines Armeeoffiziers geboren. Er trat der Handelsmarine bei und kam 1832 in Sydney, New South Wales, an. Nachdem er das Land in der Nähe von Bathurst bearbeitet hatte, suchte er 1833 Bêche-de-Mer in der Torres Strait und kehrte nach England zurück.

Im folgenden Jahr kehrte Hargraves als Immobilienaufseher nach Bathurst zurück und machte sich mit dem Land vertraut, in dem später Gold gefunden wurde. 1836 heiratete er in Sydney Eliza Mackie und ließ sich im Illawarra District nieder. Während der nächsten 12 Jahre versuchte er erfolglos, seinen Lebensunterhalt im Hotelgewerbe und in der Viehzucht an der zentralen Küste von New South Wales zu verdienen.

Als Hargraves von dem Goldrausch in Kalifornien hörte, segelte er 1849 nach Amerika. Er fand kein Gold und scheiterte als Goldfeldhändler, diskutierte jedoch mit Männern, die die westlichen Bezirke von New South Wales kannten, über die hohe Wahrscheinlichkeit, dass dort aufgrund von Ähnlichkeiten Gold entdeckt wurde die kalifornischen Felder. Er kehrte im Januar 1851 nach Sydney zurück und war entschlossen, seine Meinung zu überprüfen, hauptsächlich um einen Anspruch auf eine staatliche Belohnung für die Entdeckung von zahlbarem Gold geltend zu machen.

Hargraves, der zum Beauftragten für Kronländer ernannt wurde, ging im Februar 1851 während eines ungewöhnlich trockenen Sommers in die Gegend von Bathurst und fand in Lewis Ponds Creek nur winzige Mengen Gold. Er brachte anderen Prospektoren jedoch bei, die hölzerne Wiege und Schale zu bauen und zu verwenden, und ermutigte sie zu durchhalten, vor allem John Lister und James und William Tom. Zurück in Sydney im März setzte Hargraves seinen Druck für eine Belohnung fort, nachdem er von der Entdeckung von 4 Unzen Gold gehört hatte. Bis Mai war er auf die Bathurst-Felder zurückgekehrt, die nun zahlreiche Bagger anzogen. Er nannte das reichste Gebiet Ophir, in dem Regen das Vorhandensein von beträchtlichem Schwemmgold aufgedeckt hatte, und leitete Australiens ersten Goldrausch.

Hargraves erhielt später 10 000 Pfund für seine Probleme und erhielt 1877 eine Rente von 250 Pfund. Er erhielt auch £ 2 von der Regierung von Victoria. 381 entschied ein parlamentarischer Ausschuss in New South Wales, dass "die Herren Tom und Lister zweifellos die ersten waren, die in Australien in zahlbaren Mengen Gold entdeckten". Hargraves starb am 1890. Oktober 29 in Sydney.

Weiterführende Literatur

Es gibt keine Biographie von Hargraves. Sein Bericht über die australischen Entdeckungen, Australien und seine Goldfelder (1855) wurde wahrscheinlich gespenstisch, möglicherweise von Simpson Davison, dessen eigener Die Entdeckung und Geognosie von Goldvorkommen in Australien (1860; 2. Aufl., Betitelt Die Goldvorkommen in Australien, 1861) gibt wertvolle Informationen über Hargraves. EW Ruder, Vorfälle im Zusammenhang mit der Entdeckung von Gold in New South Wales (1861) ist ebenfalls nützlich. Der beste moderne Bericht ist in Geoffrey Blainey, Der Ansturm, der nie endete: Eine Geschichte des australischen Bergbaus (1963).

Zusätzliche Quellen

König, John Anthony, Edward Hammond Hargraves Esq.: Eine üppige Biographie des "Entdeckers" des zahlbaren Goldes in Australien, Sydney; New York: Summit Books, 1977.

Silber, Lynette Ramsay, Das Gold eines Narren?: William Tipple Smiths Herausforderung an den Hargraves-Mythos, Milton, Qld.: Jacaranda Press, 1986. □