Combahee Fähre, South Carolina

Combahee Fähre, South Carolina. 27. August 1782. Auch bekannt als die Schlacht am Chehaw Point. Während der letzten Phase der Operationen wurde der leichten Brigade von General Mordecai Gist, die organisiert worden war, um britischen Versuchen entgegenzuwirken, nach ihrer belagerten Garnison von Charleston zu suchen, von Stono Ferry befohlen, die feindliche Streitmacht auf der Südseite der Combahee anzugreifen ( etwa vierzig Meilen südwestlich von Charleston). Um Combahee Ferry herum hatten die Briten ungefähr achtzehn Segelboote unterschiedlicher Größe, dreihundert Stammgäste und zweihundert Loyalisten. Gist platzierte eine Haubitze am Chehaw Point, zwölf Meilen unterhalb der Fähre, um jeden Rückzug flussabwärts abzuschneiden. Als Gist erfuhr, dass der Feind im Schutz der Dunkelheit den Fluss hinunterziehen wollte, befahl er Oberst John Laurens, mit seinem Infanterieelement der leichten Brigade (bestehend aus Lees Infanterie, den beiden verbleibenden Kompanien der Kontinente von Delaware, schnell nach Chehaw Point zu marschieren) hundert Männer aus anderen kontinentalen Einheiten und den abgestiegenen Dragonern der dritten Virginia). Die Briten wiederum erfuhren von Laurens 'Vormarsch; Dann landeten sie dreihundert Männer am Nordufer oberhalb von Chehaw Point und bildeten eine Ambuskade im hohen Gras. Laurens marschierte direkt in diese Falle, wurde getötet und zwanzig seiner Männer verwundet. Die amerikanische Vorhut fiel auf den Rest von Gists vorrückender Kolonne zurück, und die Briten folgten. Gist war nicht in der Lage, den Feind von der Linie zu vertreiben, die er damals im Wald gebildet hatte, da seine Kavallerie nicht in unebenem, bewaldetem Gelände operieren konnte und der amerikanischen Infanterie die Kraft für einen erfolgreichen Angriff ohne Unterstützung der Kavallerie fehlte. (Das Kavallerieelement von Gists leichter Brigade, das von Oberst George Baylor kommandiert wurde, wurde aus Lees Legion und der dritten und vierten Virginia gezogen.) Der Feind zog sich ohne Verlust zurück und setzte seine Nahrungssuche fort. Gist griff später zwei bewaffnete Galeeren in Port Royal Ferry an, eroberte eine und fuhr von der anderen weg. Sein Korps trat dann wieder der Hauptarmee bei.